037 * Verständnis für Hebammen und Ärzte

Manchmal sagen Ärzte oder Hebammen Dinge, die einem als Schwangere Angst machen können, sie nehmen Untersuchungen vor, die als störend empfunden werden oder intervenieren bei der Geburt ohne ersichtlichen Grund. Oft fühlen sich Frauen dann ausgeliefert, fremdbestimmt und nicht mehr wohl.

Aber warum ist das so? Warum werden beängstigende Befürchtungen ausgesprochen, warum werden Schwangere verunsichert oder irritiert durch Eingriffe? Ist das Absicht, wollen sie den Frauen Böses? Natürlich nicht!

In dieser Podcastfolge möchte ich dir ein bisschen die Sicht des geburtsbegleitenden Personals nahe bringen, damit du verstehst, welch große Verantwortung sie schultern. Ich bin sehr dankbar, dass sich Menschen dafür einsetzen, Geburten sicher zu machen und Frauen auch medizinisch zu unterstützen. Obwohl das manchmal zu Schwierigkeiten führen kann, die nicht notwendig wären, gibt es doch Gründe für das Verhalten, und wenn man die besser versteht, fällt es auch leichter, in bestimmten Fällen Aussagen zu relativieren und sich respektvoll zu begegnen.

Es gibt vieles, was du tun kannst, damit du bei dir selbst und im Vertrauen bleiben kannst. Beide Perspektiven sind richtig und gut, deine und die der Ärzte und Hebammen. Darum lade ich dich ein, einen kurzen Perspektivwechsel vorzunehmen, um daraufhin für dich gute und kluge Entscheidungen für deine Geburt treffen zu können.

Viel Freude wünsche ich dir bei dieser Folge und bis bald,

Deine Kristin


Das Buch von Jana Friedrich findest Du hier:

https://www.hebammenblog.de/ebook-das-geheimnis-einer-schoenen-geburt/

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Podcast. Setzte ein Lesezeichen permalink.

2 Idee über “037 * Verständnis für Hebammen und Ärzte

  1. Kerstin sagt:

    Hi!
    Zum Thema Venenzugang möchte ich nur kurz erwähnen, dass ich kurz vor der Geburt meines ersten Sohnes den Tipp bekommen habe , mir diesen in den linken *Unterarm* (als Rechtshänder) legen zu lassen. Dort fand ich ihn nicht störend. Wobei ich ihn tatsächlich gar nicht gebraucht habe. Nachdem ich diese Folge gehört habe, überlege ich, ob ich ihn mir beim zweiten überhaupt noch legen lassen werde. Dennoch finde ich es einen wertvollen Tipp für den Fall, dass ein Zugang gelegt wird.

    • Kristin Graf sagt:

      Liebe Kerstin, ich freue mich über Deine Zeilen & dass Dir die Infos zum Venenzugang als wertvoll erscheinen. Ich wünsche Dir alles Gute für Deine zweite Geburt, Kristin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.