Geburtsort:

Klinik

Hallo meine Lieben,

Ende Juni habe ich meinen zweiten Sohn zur Welt gebracht, es war eine wunderbare und schnelle Geburt.

Ich möchte an dieser Stelle keinen ausführlichen Geburtsbericht veröffentlichen, sondern Kristin für ihren tollen Kurs und die Hypnosen danken und euch vielleicht auch ein bisschen Mut machen.

Die Tiefenentspannung hat mir während der Schwangerschaft regelmäßig wertvolle Pausen verschafft, in denen ich an meinem besonderen Ort Kraft schöpfen konnte, und mich optimal auf die Geburt vorbereitet, sodass ich mich dieser völlig angstfrei hingeben könnte. Ergänzend habe ich mich mit dem Epi-no (und auch der Dammmassage) auf dieses wichtige Ereignis vorbereitet – sehr empfehlenswert, vor allem wenn der Durchtritt des Köpfchens jemandem Sorgen bereiten sollte… Ebenso habe ich ab einem gewissen Zeitpunkt Himbeerblättertee getrunken und ab und zu Datteln gegessen.

Die Atemtechnik erwies sich die gesamte Geburt hindurch als äußerst hilfreich und auch mein Kraftort hat mich durch diese geleitet. Durch die Kombination der richtigen Atmung, des Visualisierens sowie des Veratmens der Wellen auf dem (sehr harten) Pezziball und in Seitenlage auf dem Bett habe ich die Intensität der Wellen kaum wahrgenommen – vermutlich sind wir auch aus diesem Grund erst sehr spät in der Klinik eingetroffen.

Mit dem Rollstuhl wurde ich vom Storchenparkplatz aus in den Kreißsaal gefahren und nach 20 Minuten war der kleine Mann da, nicht einmal mehr ein Zugang konnte mehr gelegt werden.

Es war wirklich meine Traumgeburt: kraftvoll, lange Zeit zu Hause stattfindend, schnell, intuitiv, natürlich. Mein Körper wusste zu jedem Zeitpunkt, was zu tun ist und hat mich in der finalen Phase der Geburt wunderbar angeleitet.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Üben und eure persönliche Traumgeburt!

Bianca