Geburtsort:

Hausgeburt

Liebe Kristin,
allgemein ausgedrückt finde ich es ganz toll, wie Du Dich aufgestellt hast: sehr sympathisch, echt, strukturiert, positiv! Ganz ganz tolle Arbeit und eine sehr klare und hilfreiche Methode!

Geplante Hausgeburt unserer N. – 15.03.2021 / 3.500g / 39 SSW + 3 T

Wer schon einmal eine Hausgeburt planen musste, kennt sicherlich die dazugehörige To-Do-Liste mit all den (für alle Fälle) notwendigen Beschaffungen und Vorbereitungen. Kristins Rat folgend, den Kontrolletti raushängen zu lassen, sind wir sämtliche Szenarien durchgegangen und haben sie als Mindmap (und Beruhigungspille für meinen Ehemann) am Kühlschrank aufgehängt. Auch der Klinikkoffer wurde gepackt, damit man ihn eben unter der Geburt doch nicht braucht😉. Die Hausgeburtshebamme wurde über die Methode aufgeklärt und ich war auch nicht ihre erste Gebärende, die sich mit der Methode vorbereitet hat.

Als ich ca. 6 Std vor der Geburt die ersten Wellen wahrgenommen habe, begab ich mich mit der Hypnose Während der Geburt zu meinem Kraftort bzw. unter den Wellen in die Gebärmutter. Das eigene Bett als Kraftort und eine recht galaktische, glitzernde, lila rote Gebärmutter habe ich mir in den Hypnosen der Geburtsvorbereitung lang ausgiebig ausgeschmückt und fühlte mich dort sehr wohl. Dank des Selbsthypnosetrainings gelang es mir wunderbar, zwischen den beiden Ebenen – Kraftort und Gebärmutter – zu wechseln. Trotz der vorherigen Aufklärung über meinen Wunsch nach Rückzug, wollte die Hebamme unbedingt mich am Telefon sprechen und mir beim Veratmen der ersten Wellen zuhören, bevor sie sich auf den Weg zu uns machte. Auch später, als sie und ihre Kollegin vor Ort waren, blieb es nicht aus, immer wieder angesprochen und natürlich auch untersucht zu werden. Sicherlich war es wiederum die Kontrolletti-Seite der Hebamme, die nur sichergehen wollte, dass alles nach Plan läuft und wir weiterhin sicher zuhause bleiben können. Zu der Geräuschkulisse kam noch hinzu, dass der (vorher selbstverständlich getestete!) Wasserhahn kaputt ging und mein Mann den Gebärpool mit Eimern befüllen musste. All die Geräusche, mit denen ich irgendwie doch nicht gerechnet habe, haben mich jedes Mal in den Kopf geholt. Überraschenderweise konnte ich dennoch unter den Wellen wunderbar zu meinen drei Säulen zurückfinden und abtauchen und mich, als die Wellen sich anbahnten, augenblicklich runterzählen und tief entspannen.
In der Vorbereitung hätte ich es nie für möglich gehalten, unter der Geburt wieder in Hypnose zu finden, wenn ich einmal raus bin. Ich konnte nicht jedes Mal lange in den Bauch einatmen, aber habe mich stets darauf konzentriert und immer wieder versucht, so tief und lange und ruhig wie möglich zu atmen. Zusammen mit der Visualisierung der positiven Wirkung der Bauchatmung bin ich sehr gut durch die Wellen gegangen. Deren Anstieg habe ich ebenfalls wahrgenommen, aber sehr gut bewältigt, wie ich es mir nicht vorher vorstellen konnte. Es war absolut machbar, obwohl ich viel mehr im Kopf war, als ich es mir vorgenommen hatte.

Nach einer vergleichsweise anstrengenden Austreibungsphase, auf die ich aber durch eine recht entspannte Eröffnungsphase gut vorbereitet war, kam unsere Tochter friedlich zuhause auf die Welt! Sie hatte einen wundervollen Start in ihr Leben, ist dementsprechend ausgeglichen, ruhig und glücklich, und das habe ich vor allem dir, liebe Kristin, zu verdanken! Die Geburt war so viel anders, als unsere erste im Krankenhaus, und ich wünsche mir, dass alle Frauen da draußen es wissen – die Geburt muss kein schmerzhaftes Erlebnis sein, sie kann schön und bereichernd sein. Und Wehen tun nicht zwangsläufig weh!

Sollte ich erneut schwanger werden, würde ich mich zweifellos noch intensiver mit der Methode auf alle möglichen Szenarien und Geräusche vorbereiten und würde mich auf die Herausforderung richtig freuen. Zeitgleich würde ich meinen Plan, in der Hypnose ungestört bleiben zu wollen, noch klarer kommunizieren. Auch wenn man nicht mehr zurück in die Hypnose findet, ist man mit der Methode bestens vorbereitet. Ich bin so begeistert, stolz und froh, es sagen zu können, dass ich eine tolle Hausgeburt hatte! Ich werde niemals vergessen, wie Kristins Erfahrung mir geholfen hat, meine einmalige Erfahrung meiner Familie zu schenken. Mein Mann bedankte sich für die schöne Geburt und die perfekte Tochter… Mein Herz ist voller Liebe und Dankbarkeit ♥️