Geburtsort:

Klinik

Liebe Kristin,

es ist längst überfällig, dass ich meine GeburtsErfahrung mit Dir teile…ich hoffe, Du hattest schöne Ostern!

Am 21.2. / 12:01 Uhr ist unser N. bei ET +3 geboren 🥰

Dann leg ich mal los mit meinem Geburtsbericht der „friedlichen Geburt“

Die Geburt war an und für sich ziemlich gut! Bis auf paar unvorhersehbare „Komplikationen“. […] Wir waren gegen 2 Uhr nachts das erste Mal in der Klinik, da ich etwas beunruhigt war, weil ich bei jedem Toilettengang frisches Blut hatte…es hatte sich dann bestätigt, dass es sich um die Zeichnungsblutung handelt und mein MuMu war bereits 5 cm geöffnet 😳😊 damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet…wir sind dann noch mal nach Hause und waren aber zwei Stunden später mit komplett geöffneten MuMu im Kreißsaal. Meine Visualisierung hatte also bestens funktioniert 🥰 und es wurde eine „schnelle“ Geburt prognostiziert. […]

Ich war in extremer Vorfreude und sehr emotional und die Freudentränen kullerten ununterbrochen. […] Nach ca 15 Minuten durfte er endlich wieder zu mir!
[…] Fazit: ich kann das Onlineseminar sehr empfehlen. Ich bin überzeugt, dass nur dadurch der Muttermund so aufging wie er aufging, ich stets positiv eingestellt war und ich die Atmung gut hinbekommen hatte ☺️ trotz der „negativen“ Einflüsse…wir hatten aber auch großes Glück mit dem Team, dass sie uns so viel Zeit gegeben haben und nicht mit „kurzen Prozess“ gehandelt haben, fanden wir sehr positiv. Sie hatten all unsere Wünsche respektiert. Wir hatten in einer Münchener Uniklinik entbunden!

Eine befreundete Hebamme meinte, dass Frauen nach einer „solchen“ Geburt meist mit einem Trauma rausgehen – das habe ich wirklich absolut nicht. Es war ein unvergessliches und einzigartiges Erlebnis. In diesem Sinne: vielen, vielen Dank für Deine großartige Arbeit!!!

Auch N. hat die Strapazen übrigens super weg gesteckt und ist von Anfang an ein absolut zufriedenes, ausgeglichenes und entspanntes KuschelBaby

Glg und einen schönen Abend
Nicole