Geburtsort:

Klinik

Unser kleiner Schatz O. (erstes Kind) wurde im August 2019 geboren. 

Ich bin nicht die große Schreiberin, jedoch möchte ich dir von Herzen danken, dass du mit so viel Hingabe und Liebe deine Methode weitergibst und anderen Frauen somit eine friedliche Geburt ermöglichst. 

Ich bin während meiner Schwangerschaft auf deine App gestoßen und somit auf deinen Podcast. Diesen habe ich mit viel Interesse komplett durchgehört. Im Juli habe ich mich dann endgültig dazu entschieden, den Onlinekurs zu machen und bin unendlich dankbar, dies gemacht zu haben.  

Ich hatte den Kurs durchgesehen, jedoch noch nicht alle Hypnosen gemacht, weil unser Baby eine Woche vorm Termin zur Welt kam. Am Morgen hatte ich einen Blasensprung und somit sind wir gleich ins Krankenhaus gefahren. Nach einer kurzen Untersuchung durfte ich ins Geburtszimmer und hab mich dort mit Bose-Kopfhörern meines Manns 🙂 und deiner Stimme auf den Ohren im Bett zusammengekuschelt.  

Wie du prophezeist, war es während der Geburt viel einfacher, in den hypnotischen Zustand zu kommen, und vor allem die Atemtechnik hat mir sehr geholfen. Von der Geburt selber weiß ich nicht mehr so viel, weil ich einfach während der Wellen gefühlt „weg“ war und mich selbst zwischendurch gut erholen konnte. Auch, als ich nach der Geburt bzw. die Tage danach in mich hinein spürte, konnte ich mich nicht an Schmerzen bzw. ein anderes ungutes Gefühl erinnern. Dafür bin ich dir sehr dankbar.  

Mein Umfeld kann es nicht wirklich glauben, wie positiv ich von der Geburt erzähle. Gleich nach der Geburt war ich wieder topfit und derzeit geht es mir im Wochenbett super. Die Hebamme ist ganz begeistert. Im Krankenhaus hatten wir sehr kompetente Hebammen und Ärzte, welchen ich auch voll vertrauen konnte. Dies finde ich, ist ein sehr wichtiger Punkt deiner Arbeit, nämlich dem Fachpersonal zu vertrauen und hilfreiche Anweisungen umzusetzen.  

Wie von dir empfohlen, habe ich mich auch mit dem Stillen auseinandergesetzt, und dies funktioniert zum Glück problemlos. Aufgrund deines Interviews zum Thema Windelfrei haben wir uns entschieden, unser Baby abzuhalten und sind vom Erfolg, welchen wir haben, echt begeistert (ein paar Windeln haben wir definitiv schon gespart). Ich hoffe es gelingt uns noch länger.   

Ich möchte mich von ganzem Herzen für deine Arbeit bedanken, welche du mit einer solchen Leidenschaft machst und mir somit geholfen hast, dass ich gestärkt und ohne Angst, ja sogar mit Freude zu dieser Geburt bin und mich von dem gängigem „Wissen“, dass eine Geburt schmerzhaft ist, lösen konnte.  

Auch bin ich der Überzeugung, dass man als Frau durch eine intensive Vorbereitung auf die Geburt der Situation nicht ausgeliefert ist und sie nicht aushalten muss, sondern die Geburt mitgestalten kann. Außerdem bin ich dankbar, dass du die Papas (Geburtsbegleiter) einbindest. Somit wissen diese, was die Frauen da machen und was wir uns wünschen. Mein Mann war der Held während der Geburt und hat mich bedingungslos unterstützt :-). Unser kleiner Schatz ist ein „Musterbaby“, äußerst brav und zufrieden – ich bin der Meinung, dass dies auch mit der Vorbereitung zusammenhängt. Er und ich waren immer in Kontakt, und ich hatte größtes Vertrauen in ihn, dass er entscheidet, wann er zur Welt kommen will und, dass alles gut gehen wird bzw. wir zwei die Geburt rocken werden. 

Liebe Grüße 

Stefanie 

PS: Eine Woche nach der Geburt musste ich mich einer Wurzelbehandlung am Zahn stellen, und das Runterzählen auf dem Behandlungsstuhl hat ohne Probleme geklappt :-)