214 – Ein “Gewese” um die Schwangerschaft? – Interview mit Nina (+ Zwillingsgeburtsbericht!)

Abonniere den Podcast

Dieses Interview gibt es auch wieder bei YouTube:  https://youtu.be/retT7FmyoYE

Am 7.11. erschien in der FAZ ein Artikel mit dem Titel „Das Gewese um die Schwangerschaft“ (Leider hinter einer Paywall).

Für viele Frauen war gerade der letzte Absatz ein Schlag ins Gesicht: Geburten wären gefährlich und das geburtsbegleitende Personal müsste sich ja nicht an Geburtspläne und somit an Wünsche der Gebärenden halten. Wünsche, dass kein Dammschnitt gemacht werden möge oder auf den Kristeller-Handgriff (der von der WHO nicht empfohlen wird) verzichtet werden soll wurden in dem Artikel abgetan. Als wäre das zu viel verlangt. Zu Recht haben sich darüber viele Fachleute und Mütter empört. Jana Friedrich schrieb darüber einen tollen Artikel in ihrem Hebammenblog: https://www.hebammenblog.de/gewese-um-schwangerschaft-kann-ich-nicht-stehenlassen/ und Nina hat einen sehr differenzierten Leserbrief an die FAZ geschrieben. Genau darüber spreche ich heute mit ihr, denn sie sagt, dass es wichtig ist, Frauen eine selbstbestimmte Geburt zu ermöglichen und ihnen Ängste zu nehmen, statt sie zu schüren. Und sie berichtet von ihrer anfänglichen Angst vor der Geburt, ihrer Schwangerschaft mit Zwillingen und ihrem selbstbestimmten vaginalen Geburtserlebnis ihrer Kinder.

Ninas Leserbrief an die FAZ:
https://die-friedliche-geburt.de/leserbrief-zu-das-gewese-um-die-schwangerschaft/

In diesem Sinne wünsche ich dir, dass du dich auf deine Geburt freust und frei von Angst in dieses einmalige Abenteuer gehen kannst!

Deine Kristin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.