035 – Wie du am besten reagierst, wenn deinem Kind langweilig ist

 

Passend zu den Sommerferien hören wir schnell den Satz unserer Kinder: „Mama, mir ist soooo laaaangweilig!“ Und meistens geraten wir dann in großen inneren Stress, weil wir denken, dass uns jetzt ganz viel einfallen muss, damit wir unseren Kindern eine möglichst perfekte Zeit machen, einen möglichst schönen Urlaub und letztendlich natürlich eine möglichst schöne Kindheit.

Diesen Druck möchte ich dir mit dieser Folge nehmen, denn die Langeweile ist elementar wichtig, wenn wir die eigene Kreativität unserer Kinder fördern wollen. Nichts bringt uns mehr in Kontakt mit uns selbst und unserer Kreativität, wie die Langeweile.

Wir Erwachsenen kennen diesen Zustand meist gar nicht mehr, weil wir uns sofort mit Smartphones, Arbeit und anderem ablenken, aber das ist eigentlich sehr schade. Denn so wie der Müßiggang (die Langeweile) wichtig für den Künstler in seinem Schaffensprozess ist, so ist die Langeweile für jeden Erwachsenen wichtig und noch viel wichtiger für unsere Kinder, die einen unglaublich großen Schatz in ihrer reichen und bunten Fantasie haben.

Also fördern wir sie, indem wir sie nicht die ganze Zeit bespaßen und „fördern“ wollen. Seien wir gespannt auf das, was unseren kleinen Lieblingsmenschen dann von allein einfällt. Seien wir Heimat und Zufluchtsort und staunen wir über das, was unsere Kinder selbst gestalten und entwickeln, wenn sie sich ohne Medien und Spielvorschläge im besten Sinne „entfalten“.

In diesem Sinne: Legt eure Füße hoch, genießt den Sommer und haltet Phasen des Nörgelns aus, um danach die Kreativität eurer Kinder zu genießen 🙂

Alles Liebe

Deine Kristin

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Podcast. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere