059 – Hochsensible Mütter

 

Lange habe ich mir schon vorgenommen, das Thema Hochsensibilität bei Müttern zum Thema einer Folge zu machen, und nun ist es so weit, meine erste Podcastfolge in diesem Jahr widmet sich ganz dieser spannenden Thematik.

Hochsensibilität ist gar nicht so selten, etwa 20% der Bevölkerung sind hochsensibel, und dem entsprechend betrifft es auch viele Mütter. Wie kannst du, wenn du hochsensibel bist, besonders gut deinen Alltag mit Kindern meistern? Was kann dir vielleicht helfen, und worauf solltest du achten?

In dieser Folge gebe ich dir ein paar Tipps und Hintergrundinformationen, was Hochsensibilität eigentlich ist und was du konkret tun kannst. Einen ganz guten Überblick und auch etwas zum wissenschaftlichen Hintergrund findest du auf www.hochsensibel.org

Wenn du herausfinden möchtest, ob du hochsensibel bist, kannst du gerne einen Test machen, zum Beispiel hier: http://www.hochsensibel-test.de/

Ich wünsche dir ganz viel Freude mit dieser Folge! Falls du hochsensibel bist, kann sie dir helfen, dich besser zu verstehen und Lösungen zu finden für alltägliche Situationen, und falls du es nicht bist, kann es dein Verständnis erhöhen für Personen, die hochsensibel sind. Schreib mir gerne, wie sie dir gefallen hat!

Ich wünsche dir ein wundervolles Jahr 2019 und hoffe, dass du schöne Feiertage hattest!

Alles Liebe,

Deine Kristin

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Podcast. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Eine Idee zu “059 – Hochsensible Mütter

  1. Koiraline sagt:

    Wow, mit diesem Podcast hast du mir so sehr aus der Seele gesprochen. Auch mein Mann (wir sind beide hochsensible Menschen) hat interessiert zugehört. Es tat gut und war noch einmal tief bestätigend, zu hören, dass dieses Phänomen der Hochsensibilität nichts mit „besser als andere sein“ oder „liebevoller/empathischer als andere sein“ zu tun hat, sondern eben mit den veränderten bzw. durchlässigeren Reizfiltern zu tun hat. Dass das oft auch Probleme und Sorgen mit sich bringt, hast du gut beschrieben. Was man aber auch nicht vergessen darf: Durch die veränderte Verarbeitung der Reize nehmen viele Hochsensible ja auch die positiven Reize intensiver wahr. So manches unglaubliche Glücksgefühl während meiner Schwangerschaft will ich auf keinen Fall missen :-). Liebe Grüße Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere