041 – Errechneter Termin und „Übertragen“

 

In dieser Podcastfolge widme ich mich der Zeit um den errechneten Geburtstermin herum. In dieser Zeit wird die Schwangerschaft schwerer, anstrengender, oft kann man nur noch kurz schlafen, muss ständig auf die Toilette, und alles wird einfach beschwerlicher.

Wie kann ich auf natürlichem Wege meinen Körper dazu motivieren, die Geburt in Gang zu setzen? Hier gibt es viele Möglichkeiten aus der Naturheilkunde, wie zum Beispiel Einlauf, Rizinuscocktail oder auch Sex, aber wir können natürlich auch mental etwas tun, um unseren Körper „anzustupsen“. Unsere Muskulatur folgt nämlich unserer Vorstellung, und da der Ringmuskel Teil des Muttermundes ist und eben auch ein Muskel, folgt er dementsprechend eben auch.

Wichtig ist gerade in dieser Zeit, dass du deinem Baby dennoch die Zeit gibst, die es braucht. Der errechnete Geburtstermin ist ja nur ein ganz grober Schätzwert. Es wäre besser, von einem wahrscheinlichen Geburtszeitraum zu sprechen, und der läge zwischen zwei Wochen vor diesem Datum bis zwei Wochen danach. Es ist also ein Zeitraum von vier Wochen, in denen die meisten Kinder geboren werden. Vertraue also deinem Körper, dass er und dein Baby wissen, wann es so weit ist.

Es hilft, wenn du dir vorstellst, dass dein Kind diese Zeit benötigt, denn oft haben wir mehr Geduld, wenn wir für jemand anderen geduldig sind. In dieser Zeit unterstützt du deinen Körper am besten, wenn du dich tief entspannst. Du kannst schwimmen gehen, um deinen Rücken zu entlasten, auch die Badewanne kann gut tun, und du kannst es dir in deinem Bett gemütlich machen, lesen, romantische Filme schauen und natürlich: ganz viel meditieren und in die Hypnose gehen.

Ich hoffe, dir gefällt diese Podcastfolge und freue mich riesig über dein Feedback auf Instagram oder Facebook und natürlich auch über eine Bewertung bei iTunes 🙂

Hier findest du das Buch von Kareen: https://bit.ly/2ww7iBW

Alles Liebe und bis nächste Woche!

Deine Kristin

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Podcast. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere